[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index][Subject Index][Author Index]

Fw: Dissertation?



Unglaublich.

Sein E-Mail ist unten.

Soll ich ihm zurÃckschreiben, daà es um Geld geht?

----- Original Message ----- From: "Hans Leo Nemeschkal" <Hans.Leo.Nemeschkal@univie.ac.at>
To: "David Marjanovic" <david.marjanovic@gmx.at>; "Hans Leo Nemeschkal" <Hans.Leo.Nemeschkal@univie.ac.at>
Sent: Friday, March 23, 2007 9:34 AM
Subject: Re: Dissertation?


David Marjanovic schrieb:
Sehr geehrter Herr Professor!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich deutlich genug ausgedrÃckt habe.
Ich werde die Dissertation in Paris schreiben, dort inoffiziell von
Prof. Laurin betreut werden, und daher Ihre Zeit nicht oder fast nicht
beanspruchen, zumindest nicht, bevor die Arbeit fertig und abgabereif
ist und Prof. Laurin eine inoffizielle Beurteilung geschrieben hat.
Ich brauche nur einen pro-forma-Betreuer in Wien, damit die
UG-2002-BÃrokratie Ãberhaupt genehmigt, daà ich die Dissertation nicht
in Wien schreibe, aber dort (fÃr die Studienbeihilfe) inskribiert bleibe.

Der Grund, warum ich an Sie schreibe, ist, daà sich meines Wissens
auÃer Ihnen an der Uni Wien niemand sowohl mit Wirbeltieren als auch
mit Kladistik auskennt und daher ernsthaft in der Lage wÃre, etwaige
(unwahrscheinliche) grobe Fehler in der Arbeit oder der Benotung zu
bemerken.

Ich bin nÃchste Woche in Wien; falls Sie mÃchten, kann ich zu Ihnen
kommen.

Ich wÃnsche Ihnen viel Freude mit den Arbeiten, die Sie tatsÃchlich
betreuen!

David MarjanoviÄ

Sehr geehrter Herr Kollege!
UnabhÃngig von meinen schon geÃusserten fachlichen AblehnungsgrÃnden
kommt fÃr mich noch ein schwerwiegender prinzipeller Ablehnungsgrund
hinzu: Ich stehe nicht als Strohmann zur VerfÃgung! Bitte vergessen Sie
ein derartiges Ansinnen an mich!

Mit freundlichem Gruss!

Hans L. Nemeschkal